Kirchen und Klöster in der Lüneburger Heide
St. Peter-Paul Hermannsburg

Signet

St. Peter-Paul Hermannsburg

Gottesdienste und Veranstaltungen:

Gottesdienste sonntags um 10.00 Uhr

Gebetsandacht montags - freitags um 19.30 Uhr

Öffnungszeiten:

Im Sommerhalbjahr (Mai bis September) täglich von 8.00 - 20.00 Uhr.

Im Winterhalbjahr (Oktober bis April) täglich von 9.00 Uhr bis Einbruch der Dunkelheit.

Kirchenführungen (Juli bis September) dienstags und freitags von 10.00 - 11.30 Uhr. Gruppenführungen nach Vereinbarung.

Auskünfte:

Kirchenbüro
Billingstr. 17
29320 Hermannsburg
Tel.: 05052-431
E-Mail: kg.hermannsburg@evlka.de
www.peter-paul-hermannsburg.de
 
Ev.-luth. Pfarramt I
Junkernstr. 8a
29320 Hermannsburg
Tel.: 05052-2648


Ev.-luth. Pfarramt II
Billingstr. 18
29320 Hermannsburg
Tel.: 05052-2284

Beschreibung von St. Peter und Paul

Die Kirche hat zwei Namenspatrone: Petrus, den Jünger Jesu, und Paulus, den Apostel der Heidenmission.

Die erste Kirche war eine Taufkapelle (850). Die alten Grundmauern wurden bei Renovierungsarbeiten in den Jahren 1956 bis 1959 gefunden. Dabei entdeckte man auch ein Bronzekreuz aus dem 10. Jahrhundert! Die 1450 errichtete gotische Kirche wurde 1956 - 1959 bis auf die Apsis neu gestaltet.

Die Geschichte der Kirchengemeinde ist bis heute mit der Weltmission verknüpft. 1849 gründete Pastor Ludwig Harms ein Missionsseminar und die Hermannsburger Mission.

Seit 1977 besteht das Ev.-luth. Missionswerk in Niedersachsen, das mit Kirchen in Afrika, Asien und Lateinamerika zusammenarbeitet.

Durch die Mission wurde in Hermannsburg 1919 die erste Heimvolkshochschule in Deutschland gegründet, die jungen Erwachsenen Fortbildung und Schulabschlüsse ermöglicht.

Ausstattung:

Leuchter aus dem 17. Jahrhundert, Kruzifix von 1961 (dem wieder gefundenen Bronzekreuz nachempfunden), neue Kanzel mit den Symbolen der vier Evangelisten und dem urchristlichen Symbol des Pelikans, Modell des Missionsschiffes Candace, mit dem die Hermannsburger Missionare 1853 ausgesandt wurden, Messingleuchter im Kirchenschiff (alten Blakern nachgestaltet, mit christlichen Symbolen versehen), neue Orgel (Firma Hammer 1962, III/33).

Pastor Ludwig Harms:

„Es sind nirgends die äußeren Verhältnisse, sondern die Herzen, die Schwierigkeiten machen; ändern sich die Herzen, so ändern sich die Verhältnisse“ (3. 8. 1851).