Kirchen und Klöster in der Lüneburger Heide
St. Marien Bröckel

St. Marien Bröckel

Gottesdienste und Veranstaltungen:

So. 10.00 Uhr Hauptgottesdienst.

Juni/Juli Gottesdienst im Grünen in Wiedenrode.

Am 2. Advent 17.00 Uhr musikalischer Abendgottesdienst.

Öffnungszeiten:

Die Kirche ist Mi., Sa. u. So. von 9.00 - 18.00 Uhr geöffnet. Sonst ist der Kirchenschlüssel bei den Küsterinnen erhältlich:

Ingrid Krüger, Hauptstraße 20, Tel.: 05144-1237
Beate Höper-Gramann, Neue Straße 4,Wiedenrode,  Tel. 05082-914273

Auskünfte:

Ev.-luth. Pfarramt, Bahnhofstraße 2,
29356 Bröckel.

Tel.: 05144-4321.


 

Beschreibung von St. Marien

Die Kirche trägt ihren Namen nach Maria, der Mutter Jesu. Mit Pfarrhaus, Friedhof und großem Öko-Teich bildet sie ein sehr beschauliches Ensemble.

Im romanischen Chorraum, dem ältesten Teil der Kirche (vor 1215), sind noch die Rundbögen erkennbar. Das Kirchenschiff wurde im 13. Jh. vollendet.

Die Kirche war bis 1215 mit der Kirchengemeinde Wienhausen verbunden. Danach wurde sie eine selbständige Gemeinde. Der Dachreiter erinnert noch an die Tradition der Zisterzienser: Der Zisterzienserorden baute Klosterkirchen ohne Turm und ohne Glocken, eben nur mit einem Dachreiter.

Ausstattung:

Hinter dem Altar befindet sich aus romanischer Zeit - einer typischen Tradition der Zisterzienser folgend ­ ein altes Lavabo (Reinigungsbecken) für die Abendmahlsgeräte (vasa sacra).

Das Bild des Wienhäuser Malers Herbert Blasek stellt die Bergpredigt dar.

Die neue Orgel (Februar 2002) ist von ROWAN WEST gebaut worden.