Kirchen und Klöster in der Lüneburger Heide
Maria-Magdalenen-Kapelle Oppershausen

Maria-Magdalenen-Kapelle Oppershausen

Gottesdienste und Veranstaltungen:

Gottesdienst alle 2 Wochen samstags um 15.00 Uhr

Öffnungszeiten:

Samstags und sonntags von 10:00 -18:00 Uhr (von April bis September)

Auskünfte:

Ev.-luth. Pfarramt
Hauptstraße 3
29342 Wienhausen
Tel.: 05149-347

Beschreibung der Maria-Magdalenen-Kapelle

Die Stiftungsurkunde der ersten Kapelle zu Oppershausen ist datiert vom 10. August 1450. Sie besagt, dass Ritter Johann und Knappe Werner von Odberneshusen diese Kapelle gestiftet haben, um Gottes Lob und Ehre darin zu verkündigen. Mit Zustimmung des Bischofs von Hildesheim wurde Maria-Magdalena, die zum Kreise der Jüngerinnen um Jesus gehört, Patronin dieser Kapelle.

Die jetzige Kapelle wurde von Wilhelm von Oppershausen gestiftet und am 6. April 1657 geweiht. Den Fachwerk-Saalbau (11 m x 6,5 m) krönt ein Dachreiter. Die Inschrift seiner Glocke lautet: Hans Wilken der gos mich zu Brunswich Wilhelm van Oppershusen heft mi laten geten.

Die Kapelle war über Jahrhunderte im Besitz der Familie von Oppershausen. Der letzte Besitzer, Georg von Engelbrechten (aus Molzen bei Uelzen), übereignete sie der Kirchengemeinde Wienhausen.

Ausstattung:

Kanzel und Altar stammen aus der Erbauungszeit. Im Jahre 1918 wurde das gesamte Decken-Tonnengewölbe innerhalb eines gemalten Frieses mit einem Wolkenhimmel ausgemalt, den musizierende Engel und Putten beherrschen. Die Glasmalereien der Fenster zeigen Wappen verschiedener Adelsfamilien. Ein Messingkronleuchter stammt aus dem 17. Jahrhundert.