Kirchen und Klöster in der Lüneburger Heide
Kirche Wietzetze

Kirche Wietzetze

Gottesdienste und Veranstaltungen:

Gottesdienst alle vier Wochen um 10.00 Uhr sowie an Festtagen

Hubertusgottesdienst zum Hubertustag mit französischen Parforcehörnern

Öffnungszeiten:

Keine festen Öffnungszeiten.

Auskünfte:

Ev.-luth. Pfarramt für Neu-Darchau, Drethem und Wietzetze
Kirchweg 15
29490 Neu-Darchau

Tel.: 05853-272

Beschreibung der Kirche zu Wietzetze

Der Name des Ortes ist wendischen Ursprungs und weist auf seine erhöhte Lage hin.

Die 1734 erbaute Kirche besitzt kein Patrozinium. Im Turm hängt eine Glocke aus der Zeit um 1300 mit der Inschrift:

Helf Ghot wes ik beghine, dat it eyn ghude Ende wine.

Es ist ein Sprachdenkmal mit der ältesten niederdeutschen Inschrift im Regierungsbezirk Lüneburg.

Ausstattung:

Altarraum von 1734, darin Figuren (Bauernschnitzerei) aus der Spätgotik: Kruzifixus um 1450, Maria als Gottesmutter und Petrus (beide 15. Jh.). Taufschale aus Messing (1635). Epitaph (1739). Liedertafel (1757). Die Kanzel war ursprünglich in den Altar integriert.