Kirchen und Klöster in der Lüneburger Heide
St. Nicolai Lüneburg

Signet

St. Nicolai Lüneburg

Gottesdienste u. Veranstaltungen:

Gottesdienst sonntags 10.00 Uhr, am letzten Sonntag des Monats um 11.00 Uhr

Musik zur Marktzeit samstags um 11.00 Uhr (Juni bis August)

Öffnungszeiten:

Täglich
von 10.00 - 16.00 Uhr (Januar - März)
von 10.00 - 18.00 Uhr (April - Dezember)

Eine Turmbesteigung ist nach Absprache möglich (Kontakt: sas@turmfuehrungen.de)

Auskünfte:

Pfarrbüro
Tel.: 04131-2430770

Ev.-luth. Pfarramt
Lüner Straße 15
21335 Lüneburg

Tel.: 04131-2430771

Homepage: www.st-nicolai.eu

 


Beschreibung von St. Nicolai

Der Heilige Nikolaus ist der Schutzheilige der Seefahrer und der Handelsreisenden. In der Salzstadt Lüneburg beriefen sich auch die Böttcher der Salztonnen auf ihn.

Die Kirche ist eine spätgotische Basilika, wurde 1409 geweiht und 1440 vollendet (Norddeutsche Backsteingotik). Das Gewölbe ist ein Sterngewölbe und ist einmalig in Norddeutschland. Der neugotische Turm stammt aus dem 19. Jahrhundert.

Die erste reformatorische Predigt wurde im Lüneburger Raum 1530 in der St. Nicolaikirche gehalten.

2009 erhielt die Kirche eine (neue) dritte Glocke - "Schifferglocke" mit besonderer künstlerischer Gestaltung (Psalm 107 mit Schrift und Bildern).

Ausstattung:

Im Inneren befinden sich - neben vielen wertvollen Kunstgegenständen - zwei Flügelaltäre mit mittelalterlichen Stadtansichten Lüneburgs, eine davon die älteste vorhandene. Taufbecken von 1325. Bemerkenswerte Glasfenster von Johannes Schreiter (1987). Glocke aus dem Jahr 1491 von einem der berühmtesten Glockengießer des Mittelalters, Gerhardus von Wou.